Emotion, Spielfreude, Mannschaftsgeist - Willkommen beim Club!
Emotion, Spielfreude, Mannschaftsgeist - Willkommen beim Club!

VBC setzt Siegesserie fort!

„Ich freue mich schon morgen auf dem Spielberichtsbogen ein 3:0 Sieg gegen Paderborn zu unterschreiben.“ – mit dieser Erwartungshaltung fuhren die Gäste aus Münster zum Auswärtsspiel in die Maspernhalle. 
Nach etwas mehr als einer Stunde stand es dann auch tatsächlich 3:0, nur eben für den VBC.

 

Never change a winning Team – so lautete die Divise auf Seiten der Paderborner für den ersten Satz. Wie auch schon in Minden agierten der gut aufgelegte Leon Voswinkel und der gewohnt agile Dennis Vogelsang auf Außen. Auf der Mitte wieder Erfahrung pur : Kapitän Seppo Hellwig und Routinier Jens Bennemann. Diagonal zum Zuspieler agierte Martin Steinbrück und die Libero Position übernahm Pierre Kirchhoff. 


Und der VBC legt direkt los wie die Feuerwehr : Schnell konnte man auf 8:3 wegziehen. Besonders in den Elementen Feldabwehr und Block agierten die Clubberrer sehr konzentriert. Spätestens als dann Leon Voswinkel den gegnerischen Diagonalangreifer sogar mit einer Hand brutal abblocken konnte war auch den gut 70 Zuschauern in der Maspernhalle klar : Heute geht was! Auch wenn es zum Ende des Satzes etwas unkonzentrierter lief konnte der 1. Satz mit 25:19 gewonnen. 
Auch im zweiten Spielabschnitt zeigten die Paderborner eine solide Leistung. Die Annahme funktionierte und immer wieder gelang es Zuspieler Steven Denk, seine Angreifer in Szene zu setzen. Folgerichtig ging auch Satz 2 mit 25:20 an den VBC. Den wohlmöglich schönsten Punkt des Tages vollendete übrigens unser Mittelblocker Haynz, der im Verlaufe des Satzes für den bärenstarken Jens Bennemann ins Spiel kam. Einen zu dicht angenommen Ball wollte der gegnerische Mittelblocker abblocken. Aber nicht mit unserem vollbärtigen Schmusebären – in feinster Haynz Manier beförderte er das Leder als Schnellangriff in das gegnerische Feld.


Im dritten Satz ließen die Paderstädter dann aber nach. Nach und nach schlichen sich in allen Bereichen Fehler ein. Als es dann schon zwischenzeitlich 23:17 für Aasee stand, dachten wohl nur die wenigsten an einen erneuten Satzgewinn des VBC. Doch als die Gäste aus dem Münsterland es auch nicht schafften, den 5. Satzball zu verwandeln, rochen die Paderstädter nochmal Lunte. Mithilfe einer umkämpften Teamlesitung gelang noch die Aufholjagd bis zum 24:24.... 25:24...... Und 26:24!!! Unglaublich aber wahr, aber der Rückstand konnte noch gedreht werden.
Am Ende also ein klares und verdientes 3:0 für den VBC. Am Wochenende gilt es an die guten Leistungen anzuknüpfen und auch im weit entfernten Aachen zu punkten. 


Es spielten : Kirchhoff, Bode, S.Denk, D.Denk, Steinbrück,Bennemann, Haynz, Hellwig, Vogelsang , Voswinkel, Heitkemper