Emotion, Spielfreude, Mannschaftsgeist - Willkommen beim Club!
Emotion, Spielfreude, Mannschaftsgeist - Willkommen beim Club!

Saison 74/75

Der VBC-Petershagen nimmt mit 17 Mannschaften an den Rundenspielen teil. Laut des Präsidenten war für die 1. Herrenmannschaft der 5. Tabellenplatz das Ziel. Bei der Sportlerehrung im Dezember 1974 belegte der VBC 69 Paderborn- Petershagen den 2. Platz bei den Mannschaften des Jahres in OWL. Am 12.12.1974 trat Hartmut Suray als Sportwart des DVV zurück. Ebenfalls gab der Trainer Ulli Grasshoff zum 17.12.1974 seinen Rücktritt bekannt. Zur Halbzeit des Saison war die Jugendmannschaft Herbstmeister, die 2. Herren belegte Platz 2 der Verbandsliga und die 3. Herren Platz 3 der Bezirksliga. Mit einem Winterfest im Kolpinghaus feierte der VBC am 04.01.1975 sein 5-jähriges Bestehen. Im selben Monat wurde die Gründung einer Freizeitsportabteilung beschlossen. Zum Leiter der Abteilung wurde Herr Burkhard Stiehm gewählt. Am Ende der Saison musste der VBC 69 Paderborn-Petershagen leider aus der 1. Bundesliga absteigen. Die 2. Herren schaffte den Aufstieg in die Regionalliga, die 3. Herren wurde Meister der Bezirksliga und in der Jugendliga Westfalen-Nord wurde der VBC Meister. Die B-Jugend des VBC 69 Paderborn-Petershagen wurde Westdeutscher Meister. Die Mannschaft nahm als Meister an der Endrunde des Deutschen Volleyballverbandes teil und wurde im Juni 1975 Deutscher Volleyball Meister. Die Freizeitsportabteilung umfasste bis zum Juli 1975 5 Übungsgruppen. Herr Prof. Dr. Kramer wurde am 17.07.1975 als sachkundiger Bürger in den neugebildeten Sportausschuss der Stadt Paderborn berufen. Im September des selben Jahres richtete der Verein mehrere Freizeitsportgruppen für Männer und Frauen, die keinem Sportverein angehören, ein. Im Oktober 1975 führte der VBC gemeinsam mit dem TV 1875 Paderborn ein Herbstlibori-Volleyballturnier für Senioren durch. Es sollte laut Herrn Kramer eine dauerhafte Einrichtung auf dem sportlichen Sektor Paderborns geschaffen werden.