Emotion, Spielfreude, Mannschaftsgeist - Willkommen beim Club!
Emotion, Spielfreude, Mannschaftsgeist - Willkommen beim Club!

Saison 79/80

Nachdem der VBC III erst in der letzten Saison den Aufstieg in die Bezirksliga erkämpft hatte, siegte sie in den ersten 3 Spielen und führte die Tabelle an. Das Ziel der Bundesligamannschaft war auch in dieser Saison, unter die letzten 4 zu kommen. Im November traf die Mannschaft auf 1860 München, nachdem zuvor alle Spiele gewonnen wurden. Dieses Topspiel ging leider 1:3 verloren und somit auch die Tabellenführung. Auch gegen den 6. der Tabelle, USC Gießen, gab es eine deutliche 0:3 Niederlage. Gegen den deutschen Meister, Bayer Leverkusen, gab es dann aber in eigener Halle einen 3:1 Sieg. Nach einem weiteren Sieg belegte der VBC am Ende der Hinrunde Platz 2 der Bundesliga. Die 3. Herrenmannschaft belegte Platz 3 der Bezirksliga. In die Rückrunde der Bundesliga startete der VBC mit einer unerwarteten 2:3 Niederlage gegen den Tabellenletzten TuS Stuttgart. Nach einer neuerlichen Niederlage verließ der Trainer des VBC, Sebastian Mihailescu, im Januar 1980 den VBC. Es wurde aber schnell ein neuer Trainer gefunden. Jürgen Stiegler, der schon 1975 die Paderborner erstmals in die Bundesliga führte. Im Januar 1980 zeichnete die Stadt Paderborn erfolgreiche Sportler aus. Mit der Sportplakette in Silber wurde die Bundesligamannschaft geehrt. Unter dem neuen Trainer war zwar ein Aufwärtstrend der Mannschaft zu sehen, gegen 1860 München gab es aber trotzdem eine 2:3 Niederlage. Am Ende der Saison hatte der VBC trotz weiterer Niederlagen das Saisonziel, die Teilnahme an der Endrunde, mit Platz 4 erreicht. In den kommenden Spielen der Endrunde gewann die Mannschaft die ersten Spiele und verlor nur 2. Somit belegte die Mannschaft trotz aller Schwierigkeiten Platz 3 der Liga. Die 4. Herrenmannschaft belegte Platz 1 in der Bezirksklasse, die B-Jugend war westdeutscher Vizemeister und qualifizierte sich für die Endrunde der deutschen Meisterschaft. Das Ziel war Platz 4 zu erreichen. Geschafft wurde dann aber sensationell Platz 2 und somit die deutsche Vizemeisterschaft der B-Jugend. Im DVV-Pokal konnte sich die Bundesligamannschaft für die Endrunde qualifizieren. Dort verloren sie im Halbfinale gegen 1860 München. Im August 1980 schieden die Spieler Hans-Jürgen Gerhard und Bernd Märtens aus der Bundesligamannschaft aus. Dafür kamen Martin Heckt und der jüngste Nationalspieler Martin Keck.