Emotion, Spielfreude, Mannschaftsgeist - Willkommen beim Club!
Emotion, Spielfreude, Mannschaftsgeist - Willkommen beim Club!

Saison 93/94

Für die neue Saison kamen 3 ehemalige Bundesligaspieler zum VBC zurück. Mit Falk Thies, Arnd Ludwig und Andreas Göke wollte der Verein trotz eines nur 8 Spieler umfassenden Kaders an der Tabellenspitze mitspielen. Die Bundesliga- Reserve hatte den Klassenerhalt in der Verbandsliga zum Ziel. Die 3. Herren hatte sich mit 7 Jugendspielern aus den eigenen Reihen verstärkt und wollte die Meisterschaft in der Landesliga erreichen. Zum Auftakt gab es einen Sieg vor einer Zuschauerkulisse von nur knapp 100 Zuschauern. Diese Anzahl kannte man seit Jahren nicht mehr beim Verein. Selbst in der vergangenen Saison waren bei den Heimspielen noch 350 und mehr Zuschauer in der Halle. Mit nur 1 Niederlage in 6 Spielen stand die Mannschaft im Oktober 1993 auf Platz 2 der 2. Bundesliga. Endlich ging es wieder aufwärts. Im November qualifizierte sich das Team für das Viertelfinale im WVV-Pokal. Anschließend kam es zur Spitzenbegegnung mit dem Tabellenführer TV Düren. Das Spiel endete mit einer 3:0 Niederlage für Paderborn. Die Bundesliga-Reserve konnte leider nur wenige Erfolge verbuchen und spielte gegen den Abstieg. Bei der 3. lief es deutlich besser. Sie führten in der Landesliga die Tabelle an. Im Pokal kam im Halbfinale das „Aus“ gegen den TV Düren. Die männliche A-Jugend des VBC wurde WVJ-Bezirksmeister und erreichte damit die Vorrrunde zur Westdeutschen Meisterschaft. Nach der Hinrunde belegte die 1. Herren nach einigen knappen 5-Satz-Niederlagen nur Platz 6. Die Reserve hatte mit Platz 7 in der Verbandsliga ihr Saisonziel Klassenerhalt noch im Blick. Die Landesligamannschaft belegte nach anfänglichen Erfolgen nur Platz 4. Im Jubiläumsjahr des Vereins wurde der VBC als Ausrichter eines Beach- Volleyballturniers vom DVV berücksichtigt.

 

Die 1. Herrenmannschaft verlor nach starkem Beginn in der Rückrunde wieder unnötigerweise einige Spiele. Am 05.02.1994 gab es nach dem Heimspiel gegen Fortuna Bonn, welches mit 3:2 gewonnen wurde, die erste Jubiläumsfete des Jahres. Am Tag darauf richtete der Verein die Vorrunde zur Westdeutschen AJugendmeisterschaft aus. Die männliche Jugendmannschaft qualifizierte sich durch einen 2. Platz für die Endrunde um die Westdeutsche Meisterschaft. Hier erreichte sie einen achtbaren 6. Platz. Für die Herren der Verbands-und Landesliga sowie der Bezirksklasse gab es auch Siege zu verbuchen. 1 Sieg gegen Berlin und 1 Niederlage gegen den Tabellenführer Düren gab es an einem Doppelspieltag in der 2.Bundesliga . Nach 2 weiteren jeweils im Tie-Break verlorenen Spielen fiel die Mannschaft auf Platz 6 der Tabelle zurück. Am Ende der Saison stand die Mannschaft nach weiteren Siegen bzw. Niederlagen nur auf Platz 5 der 2. Bundesliga. Die 3. Herrenmannschaft belegte zum Saisonende Platz 2 der Landesliga und kam in die Relegation. Das Aufstiegsspiel gegen Bielefeld ging leider 3:2 verloren und damit verblieb das Team in der Landesliga. Das Verbandsligateam belegte Platz 7. In der Bezirksklasse konnten die ersten beiden Plätze von der 5. und 4. Mannschaft belegt werden. In der Jahreshauptversammlung gab der Verein bekannt, dass die Schulden schon fast getilgt seien. Für die kommende Saison wurde Wolfgang Schütz als neuer Trainer vorgestellt. Toni Rimrod trat als Vizepräsident zurück, ebenso Rudolf Kaup als Vorsitzender des Freizeitsportauschusses. Als Wettkampf-Auschussvorsitzender wurde Ralf Sprock gewählt. Ein neuer „Vize“ konnte nicht gefunden werden. Im Juli 1994 startete zum 1. Mal das Beachvollleyball-Ranglistenturnier zur Deutschen Meisterschaft auf dem Maspernplatz. Bei Temperaturen von 40 Grad wurde toller Sport gezeigt und eine Wiederholung für das Jahr 1995 war in Aussicht gestellt.