Emotion, Spielfreude, Mannschaftsgeist - Willkommen beim Club!
Emotion, Spielfreude, Mannschaftsgeist - Willkommen beim Club!

Saison 94/95

Nach den Plänen von 1992 wollte sich der Verein sanieren und in dieser Saison den Aufstieg in die 1. Bundesliga schaffen. Das Sanierungskonzept zeigte Erfolg, doch sportlich sah sich Trainer Schütz mit seinem 10köpfigen Kader nur als Mitfavorit an. Zum Team kamen als Neulinge Christian Bartling, Matthias Knecht und Ingo Kraekel. Verlassen hatten den VBC Martin Berkenkamp und Andreas Göke. Unter die ersten 4 Teams der Verbandsliga zu kommen, war das Ziel der Reserve. In der Landesliga startete die 3. Herren mit 4 Siegen in Folge. Nach einem gelungenen Saisonauftakt für die 2. Bundesligamannschaft belegte sie vor dem Spitzenspiel gegen VfB Ludwigslust Platz 3 der Tabelle. Leider wurde diese Partie verloren, die nächsten Spiele gingen aber wieder an den VBC. Auch im Halbfinale des WVV-Pokals blieben die Paderstädter erfolgreich und standen im Finale. Dieses wurde allerdings mit 1:3 gegen den TV Düren II verloren. Die Nachwuchsarbeit im Verein trug auch Früchte. Nach nur 1 Jahr Training behauptete sich die Talentsichtungsgruppe bei einem Trainingslager in Osnabrück sehr gut. Am 11.12.1994 wurde das 25jährige Vereinsjubiläum gefeiert. Im Sportzentrum gab es Freundschaftsspiele verschiedener VBC-Mannschaften und ein Oldie-Spiel. Der amtierende deutsche Seniorenmeister, der aus ehemaligen VBC-Spielern bestand, trat gegen die aktuelle 1. Herrenmannschaft an. Das Spiel endete 1:1. Gleichzeitig fand in der Rolandshalle eine offene Jugend-Kreismeisterschaft statt. Der VBC war mit 7 Teams vertreten. Bei der männlichen A-Jugend belegte die Mannschaft Platz 2, Sieger bei der weiblichen D-Jugend wurde der VBC; mit einem weiteren Team wurde auch noch Rang 3 belegt. Die männliche A-Jugend nahm wie schon im Jahr zuvor an der Vorrunde zur Westdeutschen Meisterschaft teil. Die Qualifikation zur „Westdeutschen“ wurde mit Platz 5 aber knapp verpasst. Am Ende der Hinrunde belegte die 1. Herrenmannschaft Platz 4 mit Chancen auf die Tabellenspitze in der Rückrunde. Die Reserve nahm trotz 4 Siegen in Folge nur den 6. Tabellenplatz ein. In der Landesliga ebenso wie in der Bezirksklasse hieß der Spitzenreiter VBC.

 

Die Rückrunde begann mit Siegen für die Bundesliga-Mannschaft und man hatte das Saisonziel fest im Auge. Nach anschließenden Niederlagen blieb am Ende der Saison nur der 4. Platz. Ebenfalls den 4. Platz erreichte die Verbandsliga- Mannschaft. In der Landesliga belegte man Platz 3, in der Bezirksliga wurde die 4. Herren Vizemeister. Die 5. Herren belegte Platz 6 in der Bezirksklasse. Auch die Nachwuchsarbeit zeigte Erfolge. In der Nachwuchsstaffel belegte die gemischte D-Jugend mit nur 1 Niederlage Platz 1. Die weibliche D-Jugend schaffte denselben Erfolg sogar ohne Niederlage. Ziel dieser Jugendmannschaften war, in der kommenden Saison bis zu den Westdeutschen Meisterschaften zu kommen. Es wurde auch über Kreisauswahlteams, die es schon seit Jahren nicht mehr im Volleyballkreis Paderborn gab, nachgedacht. Wolfgang Schütz wurde Co-Trainer der deutschen Herren-Nationalmannschaft, blieb aber trotzdem dem Verein als Trainer treu. Auf der Jahreshauptversammlung wurde Peter Becker zum Vizepräsidenten gewählt. Die Entschuldung des Vereins sollte im Oktober 1995 abgeschlossen sein. Im Jugendbereich war ein starker Zulauf vor allem im weiblichen Bereich zu verzeichnen. Vom 23.-25. Juni fand das 2. Beachvolleyball-Turnier unter der Leitung von Andreas Vogelsang statt. Mit 110 Teams war es das größte Beachturnier in Deutschland. 6000 Zuschauer sahen die Spiele mit Teilnehmern vom Hobbyteam bis zur Eliteklasse. Auch VBC-Spieler waren vertreten und siegten in der Hobbyklasse.