Emotion, Spielfreude, Mannschaftsgeist - Willkommen beim Club!
Emotion, Spielfreude, Mannschaftsgeist - Willkommen beim Club!

Saison 96/97

Die neu zusammengesetzte Oberligamannschaft unter ihrem Spielertrainer Carsten Schünemann hatte sich den Klassenerhalt als Ziel gesetzt. Durch die Umstrukturierung der Mannschaften wurde aus der 2. und 3. Herrenmannschaft die neue „Reserve“ gebildet. Sie spielte in der Verbandsliga. In der Bezirksliga ging die 3. Herren unverändert an den Start ebenso die 4. in der Bezirksklasse. Bei den Damen wurde die Mannschaft mit talentierten A-Jugendspielerinnen ergänzt. Der Klassenerhalt in der Bezirksliga war das Saisonziel. Im Jugendbereich waren von der A-bis C-Jugend 6 männliche sowie weibliche Mannschaften vertreten. Da sich die 1. Mannschaft erst als Team zusammen finden musste, gingen die ersten Spiele verloren. Gleiche Probleme stellten sich auch für die neue 2. Mannschaft. Die Saison begann gleich mit 5 Niederlagen in Folge. Auch die Damen hatten 6 Niederlagen in Folge zu verkraften. Einziger Lichtblick in dieser trostlosen Zeit waren die Jugendmannschaften. In der langen Vereinsgeschichte war es das erste Mal, dass sich gleich 4 von 6 Mannschaften für die Bezirksmeisterschaften qualifizieren konnten. Trotz des schlechten Abschneidens der Vereinsmannschaften erhielt der VBC erstmals in der Vereinsgeschichte die Zusage zur Ausrichtung zweier Top-Turniere. Im März sollte die Westdeutsche Meisterschaft der B-Jugend ausgerichtet werden und im Mai 97 sollte die Deutsche Meisterschaft folgen. Die Hinrunde beendete die Oberliga-Mannschaft als Letzte, ebenso die Damen. Das Verbandsliga-Team wurde Vorletzte. Am Erfolgreichsten war zur Halbzeit die 4. Herrenmannschaft als Herbstmeister der Bezirksklasse. Weiterhin auf Erfolgskurs waren auch die Jugendmannschaften. Die weibliche A- sowie C-Jugend als auch die männliche B-Jugend hatten sich für die Vorrunde zur Westdeutschen Meisterschaft qualifiziert. Auf dem Weg dorthin scheiterte die weibliche A-Jugend. Geschafft hatten es aber die weibliche C- sowie die männliche B-Jugend.

 

Nach weiteren Niederlagen in den einzelnen Ligen konnte der VBC am Ende der Saison wenig positives vermelden. Die 1. Mannschaft hatte leider ihr Ziel, Klassenerhalt, nicht geschafft und musste weiter in die Verbandsliga absteigen. Auch der Reserve ging es nicht viel besser. Im Relegationsspiel um den Klassenerhalt verlor das Team und musste in die Landesliga absteigen. Jeweils 2. Plätze belegten die 3. und 4. Mannschaft. In der Bezirksliga der Damen wurde auch nur der vorletzte Tabellenplatz erreicht. Die weibliche C-Jugend schied in der Vorrunde zur „Westdeutschen“ aus. Dasselbe Pech ereilte dann auch die männliche B-Jugend bei den „Westdeutschen“. Im Mai 97 gab es ein internationales Jugendturnier in Wuppertal. Die männliche B-Jugend wurde 4. und die weibliche B-Jugend gewann das Turnier. Zur besten Spielerin wurde dort Galina Burau vom VBC gewählt. Als Auswahlspieler des WVV wurden Arne Steffen und Simon Thedieck gewählt. In der Jugendarbeit engagierte sich auch der Ex-Bundesligaspieler des VBC, Robert Malinowski. Vom 27.-29.6.97 gab es wieder das Beachvolleyball-Turnier auf dem Maspernplatz. In diesem Zusammenhang fanden auch die Kreismeisterschaften der Schulen auf Sand statt. Sowohl im weiblichen wie auch männlichen Bereich belegten VBC Akteure, die auf verschiedene Schulen gingen, die vorderen Plätze. Da der Boom auf Beachvolleyball ungebrochen war, plante der VBC in Zusammenarbeit mit der Stadt Paderborn 2 Felder auf der Paderkampfbahn anzulegen. Bis zum heutigen Zeitpunkt stehen dort 4 Felder zur Verfügung. Zum selben Zeitpunkt kam die Damen-Natuionalmannschaft zu einem 1wöchigen Trainingslager nach Paderborn.