Emotion, Spielfreude, Mannschaftsgeist - Willkommen beim Club!
Emotion, Spielfreude, Mannschaftsgeist - Willkommen beim Club!

Saison 97/98

Für diese Saison stand dem neuen Trainer der Herren I, Matthias Bokel, ein 13köpfiger Kader zur Verfügung. Aus der Oberliga-Mannschaft blieben nur noch 4 Spieler übrig. Ziel in der Verbandsliga war der Wiederaufstieg in die Oberliga. In der Herren II wurden gleich 5 Jugendspieler integriert und der Verbleib in der Landesliga war das Ziel. Die Mannschaften 3 und 4 traten in der Bezirksliga an. Die Damen starteten in der Bezirksklasse. In den Jugendligen wurden 7 Mannschaften gemeldet. Im September bestritt die Damen-Nationalmannschaft ein Länderspiel gegen Tschechien als Vorbereitung auf die EM in der Maspernhalle. Als Hallensprecher fungierte wie schon zu Bundesligazeiten Paul Hilker vom VBC. Bei den Seniorenmannschaften begann die Saison nur bei der 1. Herren vielversprechend. Nach 8 Spieltagen stand man bei nur 1 Niederlage auf dem 2. Tabellenplatz. Die Reserve konnte dagegen als Tabellenletzter nur Niederlagen vorweisen. Besser machten es die Jugendlichen. In ihren Ligen gab es nur Siege und die Mannschaften führten die Tabellen an. Ebenso war man bei den Kreismeisterschaften erfolgreich. Sowohl die weibliche wie die männliche A- und B-Jugend wurden Kreismeister. Den Erfolg komplettierte die männliche D-Jugend mit Platz 2. Bei den Bezirksmeisterschaften belegte die weibliche A-Jugend nur den 6. Platz. Die weibliche B-Jugend wurde Vize-Bezirksmeister, die männliche B-Jugend holte den Bezirkstitel. Am Ende des Jahres 97 war die Verbandsliga-Mannschaft weiterhin auf Erfolgskurs mit Platz 2. Bei der 2. Herren hatte sich leider keine positive Entwicklung bemerkbar gemacht. Die übrigen Mannschaften hielten alle ihre Mittelfeldplätze. Nachdem schon mit Arne Steffen und Simon Thedieck 2 Jugendspieler des VBC in den Regionalkader berufen waren, folgten jetzt 2 Mädchen. Den Sprung in den weiblichen Regionalkader schafften Carolin Lohre und Beate Niewara. Die männliche D-Jugend des Vereins scheiterte bei der Qualifikation zur „Westdeutschen“ ebenso wie die weibliche D-Jugend.

 

Für die Herrenteams und die Damenmannschaft des VBC standen am Saisonende folgende Platzierungen: Herren I wurde mit nur 1 Niederlage Meister in der Verbandsliga und hatte somit den direkten Wiederaufstieg in die Oberliga geschafft. Mit nur 1 Sieg verabschiedete sich die 2. Herren in die Bezirksliga. Dort belegte die 3. Herren einen Mittelfeldplatz, während es für die 4. Herren den Abstieg in die Bezirksklasse gab. Die Damen belegten in dieser Klasse den 4. Platz. Auf der Jahreshauptversammlung im Mai 1998 wurde mit Wolfgang Schütz ein neuer Präsident gewählt. Das Amt des Vizepräsidenten übernahm Marcus Vockel. Ebenso trat außer Peter Becker auch der Jugendwart Andreas Vogelsang zurück. Sein Nachfolger wurde Thorsten Seidel. Nach dem Tod von Heinz Bergmann wurde Gerd Hesse neuer Geschäftsführer. Als Schatzmeister wurde Götz Barnert wiedergewählt. Den Beirat bildeten Andreas Vogelsang, Dietmar Kürschner, Jochen Hamann sowie die Kassenprüfer Manfred Pohl und Peter Becker. Aus dem alljährlichen Beachvolleyball-Turnier wurde in diesem Jahr erstmals das „Warsteiner-Weekend of Sports“. Außer Volleyball wurden dort auch die Trendsportarten Streetsoccer und Streetbasketball angeboten.