Emotion, Spielfreude, Mannschaftsgeist - Willkommen beim Club!
Emotion, Spielfreude, Mannschaftsgeist - Willkommen beim Club!

Saison 03/04

In der neuen Saison startete der VBC mit 14 Teams. Bei den 1. Herren wechselte der Trainer. Detlef Wagner übernahm die Aufgabe und setzte sich das Ziel, oben mitzuspielen. Paul Birth und Simon Beisel standen für die neue Spielzeit nicht mehr zur Verfügung. Die 2. Herren unter ihrem Trainer Jürgen Vogel wollen den Klassenerhalt in der Landesliga erreichen. Die 3. Herren startete mit jüngeren Spielern in der Bezirksliga, die 4. in der Bezirksklasse und die 5. in der Kreisliga. Die 1.Damen ging ohne Trainer an den Start. In der Verbandsliga wollten sie unter den Spielertrainerinnen Marina Reinkensmeier und Ute von Glahn in der oberen Tabellenhälfte mitspielen. In der Jugend gingen Die 2. Mannschaft spielte in der Bezirksliga. Im Jugendbereich starteten 7 Teams. Drei davon waren aus den freiwilligen Schülersportgemeinschaften der Stephanusschule hervorgegangen. Sie starteten in der E-Bezirksliga der Jungen.

 

Das Sportzentrum am Maspernplatz war immer die Heimspielhalle des Vereins. In diesem Jahr hatte der VBC massive Schwierigkeiten bei der Saisonvorbereitung. Auf Grund anderweitiger Belegung konnten die Mannschaften sich nicht auf die Saison vorbereiten, da kein Training möglich war. Trotz der schlechten Vorzeichen starteten die Mannschaften erfolgreich. Unter Dirk Koert wurde im November 2003 eine Hobby-Mannschaft gegründet. Nach der Hinrunde führte die 1. Herren die Tabelle an. In der Landesliga stand die Zweite auf dem 2. Platz. Alle anderen Mannschaften beendeten die erste Hälfte der Saison im Mittelfeld. Auch im Jugendbereich konnten sich die E-Jungen behaupten. Die Spielgemeinschaft VC Altenbeken/VBC im A-Jugendbereich qualifizierten sich für die Westdeutschen Meisterschaften. Die Damen hatten im Februar 2004 nach 5 Siegen in Folge den 2. Platz erreicht. Die 1.Herren hatten leider eine Negativserie von 5 Niederlagen zu verzeichnen. Am Ende der Saison reichte es doch noch zu einem Relegationsplatz. Ebenso erreichten die 2. Herren und die 1. Damen den 2. Platz in ihren Ligen. Die 3. Herren stieg aus der Bezirksliga ab, während die 2. Damen diese Klasse halten konnte. Die Verbandsliga-Damen holten als Auftakt zum Relegationsspiel den Bezirkspokal. In den Relegationsspielen gab es dann aber für alle Mannschaften Niederlagen. Im April 2004 wurden die Senioren, die alle auch in der Landesliga-Mannschaft aktiv sind, westdeutscher Vizemeister. Sie sicherten sich damit die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft der Senioren.