Emotion, Spielfreude, Mannschaftsgeist - Willkommen beim Club!
Emotion, Spielfreude, Mannschaftsgeist - Willkommen beim Club!

Saison 04/05

Die 1. Herren startete mit Nachwuchsspielern aus der eigenen Jugend unter Dirk Koert in die neue Saison. Das Ziel war der Klassenerhalt in der Verbandsliga. Die 2. Herren wollte in der Landesliga unter ihrem Trainer Rainer Muhs oben mitspielen. In der Bezirksklasse starteten die Mannschaften 3 und 4. Bei den Damen gab es einen Trainerwechsel. Die erste wollte unter ihrem neuen Trainer Michael Knappe den Oberliga-Aufstieg schaffen. Die 2. Damen startete in der Bezirksliga. Nach nur 2 Spieltagen gab Michael Knappe aus beruflichen Gründen seinen Rücktritt vom Traineramt bekannt. Bis zum fünften Spieltag coachten sich die Damen alleine. Dann war mit Juri Kudrizki ein Nachfolger gefunden. Die weibliche D-Jugend erreichte die Qualifikationsrunde A zur Westdeutschen Meisterschaft. Nachdem sie auch die B-Qualifikationsrunde geschafft hatten, war aber in der Vorrunde zur Westdeutschen Meisterschaft das Aus gekommen. Am Ende der Hinrunde stand die Mannschaft von Dirk Koert nur auf dem vorletzten Platz der Verbandsliga. Besser machten es die Damen. Sie belegten den 1. Platz bei nur einer Niederlagen in 9 Spielen. Dasselbe Ergebnis erreichten auch die 2. Herren in der Landesliga.

 

Im Februar 2005 wurde ein neuer Jungen-Regionalkader gegründet. Aus mehr als 20 Nachwuchsspielern stellte Andreas Vogelsang als Regionalkadercoach die stärksten 10 Spieler zusammen. Diese wurden im Mai dem Landestrainer Wolfgang Schütz vorgestellt. Die VBC-Senioren qualifizierten sich im Januar für die Teilnahme an der Westdeutschen Meisterschaft. Der VBC bot in Kooperation mit den Gymnasien Pelizaeus und Reismann Leistungsvolleyball für Jugendliche ab 11 Jahren an. Es bestand die Möglichkeit, Hausaufgaben und Training zu kombinieren. Am Ende der Saison hatte die 1. Herren leider das Ziel des Klassenerhalts nicht geschafft und mussten in die Landesliga absteigen. Da die Reserve aber Landesligameister wurde, traten sie ihren Verbandsligaplatz an die 1. Herren ab. Die 3. Herren belegte den 2. Platz und die 4. Herren den 3. Platz in der Bezirksklasse. Die Damen schafften ihr Ziel nicht ganz. Trotz nur 2 Niederlagen in der gesamten Saison waren sie punktgleich mit dem Tabellenersten. Nur auf Grund des Satzverhältnisses mussten sie in die Relegation. Wie schon in den zwei Jahren zuvor, verloren sie das 1. Spiel und blieben somit in der Verbandsliga. Dafür waren sie im Bezirkspokal zum zweiten Mal nacheinander erfolgreich. Die 2. Damen musste aus der Bezirksliga absteigen.

 

Im März 2005 vergab der Westdeutsche Volleyball-Verband das Länderspiel der Frauen aus Deutschland und der Niederlande nach Paderborn. Der VBC richtete am 11.09.2005 dieses Event aus. Mehr als 1000 Zuschauer verfolgten das Spiel. Unter der Regie vom ehemaligen VBC-Spieler und jetzigem Bundestrainer Hee Wan Lee verloren die Deutschen mit 1:3 gegen die Niederländer. An Stelle des Weekend of Sports gab es in diesem Jahr den „Veltins Beach Cup“ am Abdinghof. Unter der Führung des „Förderverein BeachVolleyball“ sagten schon 2 Monate vor Beginn der Veranstaltung zahlreiche Bundesligaspieler ihre Teilnahme zu. In Kooperation mit dem VBC fand am Ende der Sommerferien ein sechstägiges Trainingslager in der Maspernhalle statt. Insgesamt 26 Mädchen und Jungen der Jahrgänge 1989 und jünger trainierten unter der Regie von Wolfgang Schütz.